Essbare Lavendelblüten aus Frankreich

Die aufrechten violett blauen Lavendelpflanzen wachsen bis zum Horizont und prägen damit die provenzalische Landschaft. Wer einmal die scheinbar nicht enden wollenden Pflanzenreihen gesehen und geschnuppert hat, kann sich eigentlich nur in ihn verlieben. Das Naturschauspiel reicht von Ende Mai bis Anfang September. Die verschiedenen Lavendelarten blühen nach Region, Anbauhöhe und Wetter ganz unterschiedlich. Es ist ein Fest für die Sinne. Das Farbenspiel reicht vom beruhigenden Violett mit all seinen Blau-Schattierungen bis hin zu rosa. Man findet sogar weißen Lavendel. „Der Lavendel ist die Seele der Haute Provence.“ (Jean Giono, Schriftsteller aus Süd-Frankreicht).

Tatsächlich ist Lavendel essbar, kommt traditionell in die berühmte Kräutermischung „Kräuter der Provence“ und ist als Einzelgewürz in der Küche der absolute Aromen Kick. Die einen schließen ihn dessen ungeachtet in den Wäscheschrank, während die anderen sein intensives Aroma kulinarisch nutzen. Ich habe bis jetzt kein anderes Kraut, kein andere Gewürz kennengelernt, was dermaßen polarisiert. Die einen lieben ihn, die anderen wenden sich komplett ab. Dabei sind die feinen Blüten des Lavendels ein wahrer Tausendsassa und kommen in der süßen gleichermaßen wie in der herzhaften Küche zum Einsatz.

BIO Lavendel ist essbar und gehört in die Küche

Der richtige Zeitpunkt der Ernte sowie der fachgemäße Trocknungsvorgang entscheiden über die Qualität des Lavendels. Man kann jedoch davon ausgehen, dass der frische Lavendel für die Verwendung in der Küche die gleichen Aromen mitbringt wie der getrocknete Lavendel. Zur Verwendung in der Küche werden die feinen Lavendelblüten von den Stängeln gelöst. Wir lesen in unserer Manufaktur die Lavendelblüten noch einmal von Hand nach. So kommen möglichst nur die violett blauen Blüten in unsere Gewürzdosen.

Schon wenige Blüten reichen aus, um aus einem Ziegenfrischkäse und der Zugabe von etwas Bienenhonig eine Geschmacksbombe zu zaubern. Das ist vielleicht eine Idee für das nächste Finger-Food. Es gibt viele einfache Rezepte mit Lavendel, die für ein besonderes Geschmackserlebnis sorgen. So lassen sich zum Beispiel einige Blüten im Milchreis mitkochen, um dem Sommerklassiker neuen Schwung zu verleihen. Überall, wo in Nachspeisen aufgekochte Milch oder Sahne vorkommen, kann der Lavendel zum Einsatz kommen. Oder der BIO Lavendel gelangt direkt in den Bienenhonig und parfümiert diesen quasi. Fazit – Süßspeisen und Lavendel sind definitiv ein Traumpaar. Wir haben bereits Lavendel und Zucker zusammengebracht in unserem Lavendelzucker.