Rosa Pfefferbeeren und Roter Pfeffer

Rosa Pfefferbeeren kennt man auch unter der Bezeichnung Schinus Beeren, Schinus Früchte oder Weihnachtsbeeren. Rein botanisch betrachtet sind die kleinen roten Beeren kein echter Pfeffer, sondern die pfeffrig schmeckenden Früchte des Brasilianischen Pfefferbaums. Rein optisch erinnern mich Pfefferbäume immer an Trauerweiden – nur alles filigraner. Die Zweige sind nicht so dicht belaubt und der Pfefferbaum wirkt in sich leichter. Ansonsten hängen die Zweige ähnlich herab und haben eben keinen aufrechten Wuchs. Zumindest daran habe ich den Pfefferbaum in Kalifornien erkannt. Mitten in einem Freizeitpark. Witzig. An langen Rispen sitzen die Beeren dicht an dicht wie Minitrauben. Das Farbspiel der Pfefferbeeren reicht von einem hellen unreifen Grün bis zum dunklen aromatischen Rot. Die roten Fruchtstände der Pfefferbeeren bilden einen schönen Kontrast zum Laub.

Pfefferbäume kommen sehr gut mit Trockenheit zurecht. Ihre Heimat liegt eigentlich in Mittel- bzw. Südamerika, d.h. von Mexiko im Norden bis hinunter nach Argentinien. Mittlerweile findet man die Bäume in adäquaten Klimazonen rund um den Globus bis hin nach Teneriffa.

Dagegen handelt es sich bei echtem Roten Pfeffer um die voll reifen Früchte vom Pfeffergewächs Piper Nigrum. Echter Roter Pfeffer ist eine Pfefferrarität.

Rosa Pfeffer kaufen und süß und herzhaft kombinieren

Die rosa Pfefferbeeren sind ein wahrer Tausendsassa und finden in der süßen Küche in derselben Weise ihre Verwendung wie zu herzhaften Gerichten. Die zarten Beeren lassen sich als Einzelgewürz sehr lecker zu schokoladigen Nachspeisen kombinieren. Man denke an frisch gebackenes Lava-Törtchen und einigen rosa Pfefferbeeren on top. In diesem Fall kommt eben das Beste zum Schluss und obenauf.

Als Einzelgewürze sind die rosa Pfefferbeeren gerne Bestandteil bunter Pfeffermischungen. Die kräftig rote Farbe und der dezente Geschmack machen sie zu einem interessanten Gewürz für edle Pfeffermischungen.

Das Aroma der rosa Beeren entfaltet sich am besten entweder in der Verwendung als ganze Frucht on top einer Speise oder frisch gemahlen mit der Pfeffermühle. Man kann die Beeren auch in einem Mörser anstoßen und am besten kurz vor dem Servieren hinzu, weil Hitze das Aroma sonst zerstören würde.

Wie schmecken Rosa Beeren?

Das Einzelgewürz war lange Zeit nicht im Fokus der raffinierten Gewürze. Dabei kann man mit ihm ganz einfach und lecker zum Beispiel einer Nachspeise einen ganz neuen Kick verleihen. Ihre Gäste werden staunen. Und da die rosa Beeren gerne zu Letzt ins Spiel kommen, kann jeder für sich selber entscheiden und dosieren. Im gut sortierten Feinkosthandel finden sich mittlerweile Schokoladen abgestimmt mit Rosa Beeren und Chili – manchmal auch mit Kornblumenblüten oder Rosenblättern.

Ansonsten passen die kleinen zarten Beeren überall dort, wo es nach einer warmen, fruchtig herben Note mit einem wacholderartigen Abgang verlangt. Das kann ein Thunfisch-Steak im rosa Beeren Mantel gleichermaßen sein, wie Fisch und Meeresbewohner im Allgemeinen. Die an Wacholder erinnernden Aromen kommen gut in Wild-, Fleisch- und Geflügelgerichte zum Tragen.

In welcher Form kann man Rosa Beeren kaufen

Im Gewürz-Shop kann man den Rosa Pfeffer online kaufen mit:

– 030g Rosa Beeren Schinus Frucht in der Gewürzdose
– 060g Rosa Beeren Schinus Frucht im Nachfüller
– 030g Rosa Beeren Schinus Frucht in der gläsernen wieder befüllbaren Gewürzmühle

Ganz wichtig und vor allem für den Erhalt der Aromen - Gewürze und Licht vertragen sich nicht!